Wir sind für Sie da: 08823/932320

Aktuelles

Wir begrüßen unsere neue stellvertretende PDL

Wir freuen uns, Frau Michaela Kassel, geb. Welsch / Janda, aus Wallgau bei uns im Team begrüßen zu dürfen.

Ihre Uroma war eine sehr anerkannte Hebamme im Landkreis.
Die Ausbildung mit dem Schwerpunkt Gerontopsychatrie/Validation nach Noami Feil und Akutpsychatrie absolvierte Frau Kassel im Isar-Amper-Klinikum Haar. Nach der Ausbildung schaffte sie den mutigen Sprung in die Intensivmedizin in der Lungenfachklinik Gauting. Hier lernte sie den Umgang mit Invasiv- sowie nichtinvasiver Beatmung, Notfallmedizin sowie Weaningstationen. (Entwöhnung von der maschinellen Beatmung).

Als gebürtige Wallgauerin kennt sie die Vorlieben der Menschen hier und hat ein Bewusstsein, was "Dahaom" für sie bedeutet. In seiner vertrauten Umgebung bleiben zu können, auch wenn es einem im Alter nicht mehr gut geht, ist von großer Bedeutung.

Das möchte sie in ihrer Position als stellvertretende PDL fördern, unterstützen und mit Rat und Tat für die Kunden bzw. Patienten der Pflegemacher da sein!

Denn als Wallgauerin weiß sie: Dahoam ist dahoam

Ihr Anspruch auf monatliches Leistungen im Wert von 125 €

Pflegereform 2021 - auch bei Pflegehilfsmittel und Verhinderungspflege

Diese Informationen haben wir bekommen. Sie verweisen auf die geplanten Änderungen durch die Pflegereform 2021

"Auch bei Pflegehilfsmitteln und der Verhinderungspflege ändert sich mit der Pflegereform 2021 etwas. Die neue Pflegereform 2021 sieht auch Änderungen bei den Pflegehilfsmitteln und der Verhinderungs- bzw. der Kurzzeitpflege vor. Die Pauschale für erstgenannte Unterstützung wird dauerhaft auf 60 Euro monatlich erhöht. Ab dem Jahr 2023 wird es auch regelmäßige Anpassungen an die jährliche Inflation geben.


Die Änderung hinsichtlich der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege ist umfassender. Denn hier wird es eine Zusammenfassung der Leistungen geben, womit Angehörige, die ihre Liebsten selbst pflegen, über ein sogenanntes Entlastungsbudget im Gesamtbetrag von 3300 € im Jahr selbst verfügen können. Bis jetzt konnte nur entweder die Kurzzeitpflege oder aber die Verhinderungspflege mit jeweils einem Betrag von 1612 € jährlich genutzt werden.


Nun soll es möglich werden, die beiden Leistungen besser zu kombinieren und damit den Höchstbetrag der zugesagten Unterstützung auch tatsächlich in Anspruch zu nehmen. Bisher war die ganze Angelegenheit nicht für alle einfach verständlich. Das soll sich mit der Pflegereform 2021 ändern.


Zusätzlich wird die bis dato vorgeschriebene Vorpflegezeit für Angehörige mit der Dauer von 6 Monaten abgeschafft. Diese war verpflichtend, bevor die Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden konnte. Nun können Pflegebdürftige und ihre Angehörigen die Leistungen noch individueller und konkreter an die Bedarfssituation anpassen.


Ein weitere Punkt, der sich im Zusammenhang mit der Verhinderungspflege in der kommenden Reform ändert, ist, dass ein Teil daraus künftig für die Ersatzpflege verwendet werden kann. Ab 01. Juli 2022 können bis höchstens 40 Prozent des kompletten Jahresbetrages für diese Pflegeform, die auch stundenweise in Anspruch genommen werden kann, herangezogen werden.

 

PFLEGEGRAD12345
bisher monatlich-689 €1298 €1612 €1995 €
ab 01.07.2021 monatlich-723 €1362 €1692 €2094 €

 

Sie suchen eine qualifizierte Betreuung oder Pflege für Ihre Angehörigen?

Dann freuen wir uns, wenn Sie sich bei uns melden. Durch die Neueinstellung von Mitarbeitern können wir wieder weitere Kunden bei uns aufnehmen. Ein freundlicher und liebevoller Umgang mit Ihren Angehörigen ist unser Firmen-Motto und liegt uns sehr am Herzen.
 

Das zeichnet uns aus:

  • Wir versorgen auch hochgradig pflegebedürftige Menschen
    und entlasten dadurch ihre Angehörigen
  • Wir besitzen eine hohe Wundversorgungsqualität
  • Wir unterstützen in der Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung

Unser Einzugsgebiet liegt 25 km rund um Mittenwald. Und wir fahren es ca. 3-4x am Tag an.

  • Mittenwald
  • Krün
  • Wallgau
  • bis zum Walchensee
  • Klais
  • Kaltenbrunn
  • Garmisch-Partenkirchen
  • Grainau
  • Scharnitz
  • Seefeld
  • Leutasch

Sie möchten mehr Infos, dann kontaktieren Sie uns.

 

Die wichtigsten Informationen zum Ablauf der Impfung Covid-19

Schritt 1:
Zur telefonischen Vereinbarung eines Aufklärungstermins an Ihrem Wohnort wählen Sie bitte die Rufnummer Tel. 08821-751900.
 

Schritt 2:
Wahrnehmung des Aufklärungstermins und endgültige Entscheidung Impfung Ja/Nein
 

Schritt 3:
telefonische Vereinbarung eines Impftermins unter der Rufnummer Tel. 08821-751900.
 

Schritt 4: 
Impfung im Impfzentrum
Garmisch-Partenkirchen. ggf. wird eine Fahrmöglichkeit zur Verfügung gestellt


Ist die Person nicht in der Lage das Impfzentrum aufzusuchen, (Rollstuhl, bettlägerig), soll diese sich laut Aussage der Krankenkasse an das Landratsamt wenden.
 

Die Aufstellung der Ärzte, die ein Aufklärungsgespräch am Wohnort oder ggf. Zuhause durchführen, finden Sie hier im PDF.